Das war unser Dorffest 2011

Das Reddelicher Dorffest 2011 war ein Fest für Hartgesottene. Es war alles gut vorbereitet, geplant und organisiert. Doch dann machte den Akteuren das Wetter einen Strich durch die Rechnung.


Los ging es, nichts ahnend, am Freitag mit einem zünftigen Volleyball – Turnier. 10 Mannschaften hatten auf die Einladung des Feuerwehrvereins unserer Gemeinde reagiert und waren zum Wettkampf angetreten. Es regnetet zwar noch nicht, doch machte der Wind den Spielern zu schaffen. Am besten kam offensichtlich die Schwaaner Mannschaft mit den Verhältnissen zurecht.

Die Sieger:

  • 10. Kröpelin
  • 9. Doberaner Mädchen
  • 8. Mila Allstars
  • 7. Seventy Sixers
  • 6. Ponderosa Fighters
  • 5. Rethwisch
  • 4. Neubukow
  • 3. Feuerwehr Reddelich – Satz- und Punktgleich mit Six Pack – Gast genießt Vorteil!
  • 2. Six Pack
  • 1. KSBKO Schwaan

Mitglieder der Feuerwehr sorgten für eine zünftige Versorgung der Akteure und Zuschauer mit Gegrilltem, Pommes und frisch gezapftem Bier.

Ganz aus dem Plan geriet dann der Samstag, schon morgens beim Öffnen der Augen wurde den Organisatoren des Dorffestes klar, heute läuft nichts wie geplant. In strömendem Regen wurden 4 Zelte aufgestellt, da klingelte schon das Telefon und die Gruppe ‚Fantasia‘ aus Wismar meldete sich wegen schlechtem Wetter ab. Wir reduzierten das Personal für den Getränkeausschank, verzichteten auf den Aufbau des Trödelmarktes, da meldeten sich auch die Sambatänzerinnen wegen Kälte und Nässe für den Abend ab. Wir stellten uns auf Schmalspurbetrieb ein.

Besucher, die dem Wetter trotzten, erlebten die Kinder aus dem Reddelicher Kindergarten mit ihrem netten Programm, den Chor ‚Kühlung‘, Jagdhornbläser und die Reddelicher Trommelgruppe im Zelt. Nur die bunte Kinderschar der Tanzgruppe ‚Fatamorgana‘ war nicht zu halten und bot ihre Show im Regen auf der Reddelicher Tanzfläche, immer wieder von den Zuschauern mit Begeisterung anzusehen.

Für die kulinarische Versorgung stand die Bäckerei Harms, ein Warnemünder Fischer und die Firma Hackendahl bereit. Gut angenommen wurden auch Kaffee und Kuchen. An dieser Stelle möchten wir den zahlreichen ehrenamtlichen Heim – Bäckerinnen im Dorf recht herzlich für ihren schmackhaften Kuchen.danken.

Die frisch gedruckte 13. Auflage der RADUCLE präsentierte die Radaktionsleiterin Bärbel Höfer und manch ein Besucher kam extra, um es sich mit der Zeitung und einem Kuchenpaket zu Hause gemütlich zu machen. Trotz der verminderten Besucherzahl fanden alle Tombolalose einen Abnehmer und der glückliche Gewinner des Hauptpreises, einen Balonflug, gesponsert von der Firma REMAX-Profi-Immobilien, war Herr Frank Pohle aus Reddelich.

Für gute Musik und ordentlich Stimmung sorgte der DJ Dirk Rath, der immer wieder anerkennende Worte für die Besucher fand, die bis spät in die Nacht bei strömenden Regen mit und ohne Regenschirm tanzten und der Amerikanischen Versteigerung folgten, bei der die angekündigte Riesenmettwurst der Firma Hackendahl unter den Hammer kam.

Am folgenden Morgen folgten etwa 20 Helfer dem Aufruf zum ‚Subbotnik‘, die den Festplatz vom Müll befreiten, Tische und Bänke verstauten, Bierfässer rollten und anschließend bei einem netten Frühschoppen das Dorffest ausklingen ließen.

Einig waren wir uns alle, an dieses Dorffest werden wir uns noch Jahre erinnern! Wir haben das Beste daraus gemacht und die, die dabei waren, waren guter Stimmung.

Der Kulturverein möchte sich bei allen Akteuren, Sponsoren und Helfern recht herzlich bedanken für ihren Einsatz unter den widrigen Bedingungen, schlechter kann es nächstes Jahr eigentlich nicht werden.
Doch zunächst lädt unser Feuerwehrverein am 30. Juli ein, um mit Ihnen 130 Jahre Freiwillige Feuerwehr Reddelich zu feiern. Wir wünschen dazu herrlichen Sonnenschein und zahlreiche Besucher aus Nah und Fern!

 

Die Fotos stellte Torsten Gärtner zur Verfügung.