Reddelicher Radtour 3.0

Eigentlich war diese Radtour unseres Kulturvereins schon länger geplant. Aber Corona ließ dies nicht zu. Um so größer war die Vorfreude bei den 11 Teilnehmern, die sich an diesem dritten Maisonntag trafen.

Start bei Sonnenschein

Eigentlich war diese Radtour unseres Kulturvereins schon länger geplant. Aber Corona ließ dies nicht zu. Umso größer war die Vorfreude bei den 11 Teilnehmern, die sich an diesem dritten Maisonntag trafen. Es waren alles „Wiederholungstäter“ für diese Veranstaltung. Treffpunkt war wie immer um 10 Uhr am Gemeindezentrum. Das Wetter meinte es wieder gut mit uns und so ging es bei Sonnenschein und guter Laune Richtung Kröpelin. Unser Radtour-Experte Bernd Lahl und seine Frau hatten wieder eine sehr schöne Strecke für uns zusammengestellt. In Kröpelin angekommen, fuhren wir Richtung Boldenshagen und kamen nach Gersdorf. Immer an den leuchtend gelben Rapsfeldern entlang war dann Wichmannsdorf das nächste Ziel. Bekannt durch seinen Backofen „Uns Backhus“ ging es nach dem Ortsausgangsschild einen langen Anstieg bis zum Aussichtsturm. Hier hatten wir einen tollen und weiten Blick in Richtung Kühlungsborn und auf die Ostsee sowie in die andere Richtung über Wälder und Wiesen hinweg. Alle waren beeindruckt und wir können allen Reddelichern und Brodhägern nur empfehlen, hierher auch einmal einen Ausflug mit der Familie und Gästen zu unternehmen. Es lohnt sich wirklich.

Aussichtsturm in Wichmannsdorf mit den Reddelicher Radlern

Nach kurzer Rast ging es durch Wichmannsdorf zurück nach Diedrichshagen, vorbei an der Obstbaumplantage. Hier erhielten unsere Caterer Dietmar Krause und Petra Schindler dann die sehr wichtige elektronische Nachricht bezüglich der geplanten Ankunftszeit der hungrigen und durstigen „Langstreckenradler“. Die letzte Teilstrecke führte unsere Gruppe über Jennewitz mit Blick wieder auf die Ostsee bis Hundehagen sowie dann auf dem Wanderweg bis zu unserem Zielort. Nach 26 Fahrkilometern freuten sich alle auf leckere Bratwürste und ein kühles Getränk. Danke an dieser Stelle an den Vorstand des Kulturvereins für die Beköstigung und unseren Reiseleitern von „Dahl-Tours“ für die Planung.

Übrigens, egal ob Fahrrad oder e-bike, diese Radtour kann jeder meistern. So hatte auch der einzige echte Fahrradfahrer Felix keine Probleme unterwegs. Das Tempo bestimmt die Gruppe….

Auf die Reddelicher Radtour 4.0 freuen sich alle Teilnehmer schon jetzt und hoffen, dass noch einige Radler dazu kommen, um auch einen entspannten Sonntagsausflug in unserer schönen Umgebung zu erleben.

Dirk Panzner im Namen der Reddelicher Radler