Über den Spieleabend im Dezember 2013

Es reift allmählich zur Tradition, dass der Kulturverein die Jahre mit einem Spieleabend für jung und – noch jünger ausklingen lässt. Angedacht ist dabei weniger ein gnadenloser Kampf um Siege sondern ein locker – geselliger Abend, bei dem „Smalltalk“ durchaus erwünscht ist.

Diese Prämissen hat der Spieleabend am 28. Dezember 2013 voll erfüllt. Schon in der Begrüßungsphase kam keine Langeweile auf. Es gab viel zu erzählen, die Bauernscheune war gut temperiert, die Getränkeauswahl war groß und viele ließen sich zu einem „Ikea-HotDog“, einer Knacker oder klassischen Bockwurst überreden.

So war die Begrüßungsansprache von Dr. Görres Grenzdörffer erfreulich kurz, bevor sich die Spielteams formierten. Auf den Fotos von der Veranstaltung lässt sich die breite Auswahl an Spielen leicht erkennen. Nicht erkennen konnte ich hingegen bewaffnete Auseinandersetzungen, nicht einmal verbale Attacken gab es. Lachen habe ich viel gehört und Ausrufe wie: » Hosen runter! « oder: » Auf dem Tisch sterben sie. «, » Zeig was du kannst! « und » Ich bin weg. « gehören zum Skat-Fachjargon.

Da war das Erstaunen wenig verwunderlich, dass die Siegerehrung gerade noch so am selben Tag stattfand, wie die Spiele. Siegerehrung? Auch wenn es keine Verlierer gab, spendierte der Kulturverein den besten Skat- und Romméspielern des Abends ein kleines Präsent.

Ich persönlich weiß mich mit vielen Mitbürgern einer Meinung, wenn ich den Aktiven des Kulturvereins meinen Respekt für das erfolgreiche Veranstaltungsjahr 2013 ausspreche. Eine solche Vielfalt an niveauvollen, kulturellen Angeboten findet man nicht in vielen Dörfern. Ich wünsche dem Verein, und damit im Grunde uns allen Angebotsnutzern, dass dies noch lange so bleibt.

Von den Vereinsverantwortlichen bin ich gebeten worden, allen Gästen auf KV-Online ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014 zu wünschen! Ein Auftrag, den ich nicht nur gerne erfülle, sondern dem ich mich auch voll anschließe.