Wolfgang Rieck las Ringelnatz am 25. Januar 2014

Wolfgang Rieck erzählt von einer berührenden Geschichte der Freundschaft von Tula und Maria Reemy mit Joachim Ringelnatz.
Die Geschichte beginnt im Jahre 1915 im Zug von Rostock nach Warnemünde mit der zufälligen Begegnung zweier junger Geigerinnen Tula und Maria Reemy mit Hans Bötticher (Joachim Ringelnatz). Einer Begegnung von fünf Monaten während seiner Stationierung als Minen-Maat in Wanremünde und einer daraus gründenden lebenslangen Freundschaft dieses Trios.

Wolfgang Rieck, der über 17 Jahre zusammen mit Joachim Piatkowski im Duo auf der Bühne stand, hat sich detektivisch in diese Zeit begeben und dabei unentdeckte Schätze geborgen: unbekannte Briefe, Dokumente, Fotos, Zeitungsberichte.

Es entstand eine spannende Lesung einer Geschichte dieser Geigerinnen über die Beziehung von Ringelnatz, mit unter die Haut gehenden Liedern. Wolfgang Rieck stimmte seine Lieder kurz an und das Publikum stimmte sich summend, klatschend und textlich mit ein.
In der Pause konnte der Interessierte, Einsicht in verschiedene gesamte Bild – Materialen nehmen und sich mit dem Künstler austauschen. Durch die berührende Geschichte des Herrn Ringelnatz mit seinen Geigerinnen in der Lesung von Wolfgang Rieck hielt jeder Gast inne.
Briefe voll unerfüllter Liebe, echter Freundschaft und gegenseitigem Respekt wurden von dem Künstler Wolfgang Rieck in Verbindung musikalischer Untermalung an diesem Abend besonders betont.

Gäste des Abends bestätigten uns mehrfach: Eine besonders gelungene Veranstaltung zum Jahresstart.
Wir freuen uns Sie auch bei der nächsten Veranstaltung wieder begrüßen zu dürfen.

Petra Schindler